Dynamite Graffiti

素敵なダイナマイトスキャンダル

Suteki na Dainamaito Sukyandaru

Noh/Arthouse Deutschlandpremiere
Masanori Tominaga
2018
138 min.
Inhalt

In den 80er Jahren wird Akira Suei als der Chefredakteur mehrerer Pornografie-Magazine berühmt. Sein Ruf als Trendsetter in der Branche beruhte darauf, die Arbeiten renommierter Schriftsteller, Künstler und Fotografen, wie etwa Nobuyoshi Araki, der weltweit bekannt war, in seine Magazine einzubauen. Aufgrund der Pornografie in seinen Magazinen musste Suei sich jedoch öfters polizeilichen
Untersuchungen stellen. Doch immer, wenn man versuchte gegen sein Magazin vorzugehen, kehrte er stets zurück, um die Grenzen des Möglichen für Magazine einzureißen.

Suie wurde im ländlichen Okayama geboren und musste einer schrecklichen Tragödie beiwohnen, als seine Mutter gemeinsam mit ihrem Nachbarn Selbstmord beging. Ihre Methode war bizarr, denn sie benutzte Dynamit, um sich und ihren Liebhaber in die Luft zu sprengen. Nach ihrem Tod wurde Suei und seine Familie von den Augen der Dorfbewohner stets beobachtet. Nachdem er die High School abgeschlossen hatte, ging Suei dann nach Tokyo, um Grafik-Designer zu werden. Allerdings konnten seine Arbeitgeber weder seinen Enthusiasmus, noch das, was er mit seinen Designs erzielen wollte, verstehen. Die Verlangen Sueis damals konnten nicht „explodieren“, sondern schimmerten stattdessen in ihm. 

Auf den Rat einiger Freunde hin begann Suei damit, Designs für Cabarets zu zeichnen, was wiederum zu seiner späteren Arbeit bei Porno-Magazinen führen sollte. Letztendlich wurde er dann zum Chefredakteur bei seinem eigenen Magazin. Sein aggressiver, harscher Stil bekam Aufmerksamkeit von einer Reihe talentierter Persönlichkeiten, die ihm halfen, eine Revolution in der japanischen Magazin-Industrie loszutreten.

Sprache & Untertitel
  • Untertitel Englisch
  • Sprache Japanisch
  • Übersetzung Original mit Untertitel
Mehr Details
  • Altersfreigabe 18+
  • Vertrieb Nikkatsu Corporation

Spielzeiten

Im Kino