Sweet Home Inferno

Naginata Mit Gästen
Katsumi Sasaki
2015
26 min.
Inhalt

1. Teil der Mukuro Trilogy:

  1. Teil: Sweet Home Inferno
  2. Teil: Apartment Inferno
  3. Teil: Just Like A Mother

Man könnte meinen, die 18-jährige Nozomi sei eine ganz normale Schülerin in einer ganz normalen Familie irgendwo in Japan. Als sie eines Tages an Nackenschmerzen leidet, heuert ihre Mutter „fachkundige“ Hilfe in Form eines befreundeten Sektenmeisters an, der sofort erkennt, dass nur ein böser Geist dahinterstecken kann. Durch elterliche Liebe getrieben beginnt für Nozomi ein grausames Exorzismusritual.

 

Sprache & Untertitel
  • Untertitel Deutsch
  • Sprache Japanisch
  • Übersetzung Original mit Untertitel
Mehr Details
  • Altersfreigabe n/a (18+)
  • Vertrieb Midori-Impuls

Making of

Das

Making of

Der Kurzfilm „Sweet Home Inferno“ ist Teil der Anthologie „Mukuro“  (dt.: „Leichnam“) des Regisseurs Katsumi Sasaki, der schon mit seinem Debutwerk „Tsukusumi“ fünf Auszeichnungen beim Filmfest der Hochschule für bildende Künste in Kyoto gewann. In Sweet Home Inferno setzt sich Sasaki rabenschwarz mit dem Thema der elterlichen Liebe auseinander und überführt die Story in groteske Exorzismusszenen, die vor allem durch eindrucksstarke Effekte und den psychedelisch-sentimentalen Rock-Soundtrack tief unter die Haut gehen.

Spielzeiten

Im Kino

Impressionen

Bilder & Videos