Vampire Clay

血を吸う粘土

chi o sū nendo

Naginata Deutschlandpremiere
Soichi Umezawa
2018
82 min.
Inhalt

Als die Lehrerin einer Schule für Bildende Künste in einem Waldstück eine Dose gefüllt mit bestem Ton ausgräbt, ahnt sie noch nicht, was sie sich dort in ihre Schule holt. Doch als die Schülerinnen mit dem Ton arbeiten, der sich durch seine eigenartige Struktur sehr leicht bearbeiten lässt und die besten Kunstprojekte hervorbringt, bricht die Hölle los: Ein paar Tropfen Wasser reichen, um den Dämon in ihm zu wecken. Einen blutdurstigen Dämon, der seine Opfer in absorbiert und sie in einen Ton-Mensch-Hybriden verwandelt, der sich indes auf die Suche nach neuen Opfern begibt…

Sprache & Untertitel
  • Untertitel Englisch
  • Sprache Japanisch
  • Übersetzung Original mit Untertitel
Mehr Details
  • Altersfreigabe n/a (18+)
  • Vertrieb Visit Films

Making of

Das

Making of

Mit "Vampire Clay" beweist Regisseur Sōichi Umezawa, den Horror-Fans durch das Segment "Y is for Youth" aus der Horror-Anthologie "The ABCs of Death 2" kennen dürften, einmal mehr, dass handgemachte Special Effects sein Metier sind. Wenn die Knochen der Charaktere sich allmählich in biegsame Tonmassen verwandeln und die Gesichter im Feuer verhärten und zerbröseln, sieht das bisweilen schon recht beeindruckend aus. Durch intensiven Einsatz der Soundkulisse bekommt dieses Erlebnis die nötige Ekelatmosphäre.

Spielzeiten

Im Kino

Impressionen

Bilder & Videos