Ehrengast des 20. JFFH: SFX- und Make-up-Künstler Yoshinari Dohi 

Mit Stolz präsentiert das JFFH zu seinem Jubiläum mit Yoshinari Dohi dem Publikum eines der größten Talente des japanischen Effektkinos, dessen kühne Visionen den japanischen Genrefilm ganz neu definieren. SFX- und Make-up-Künstler Dohi stellt dem Hamburger Publikum persönlich gleich sechs seiner besten Werke aus den letzten Jahren vor.

Yoshinari Dohi begeisterte sich schon früh für das japanische Effektkino und begann seine Karriere nach ersten eigenen Kurzfilmprojekten als Make-up- und SFX-Assistent bei einigen der größten Genre-Kultfilme der letzten 20 Jahre. Unter Anleitung von Regisseuren und Effektkünstlern wie Noboru Iguchi (Mutant Girls Squad) und vor allem Yoshihiro Nishimura (Helldriver, Krieg der Dämonen) konnte er so rasch umfangreiche Kenntnisse erwerben. 

In den letzten Jahren bewies er dann sein Talent durch die Arbeit an den Filmprojekten einiger aufstrebender Regisseure wie Junpei Tsuchida (Benriya Elegy, Chronicle of the After-School Wars), Daisuke Yamanouchi (Inbô no yoru: Kurikaesu masayume, Yaru otoko) oder Kenichi Fujiwara (Zombie Hunter Rika) und gelangte zu ganz eigenständiger Meisterschaft. 

Seine handgemachten Splatter-, Gore- und Make-up-Effekte zeichnen sich durch einen zum Teil erschreckenden Realismus aus, den Dohi durch innovative Variationen bewährter Genre-Techniken erreicht. Ganz besonders bewies er dies zuletzt durch seine Arbeit an Katsumi Sasakis Mukuro Trilogy die auf dem letzten JFFH 2018 nicht zuletzt durch seine deftig realistischen Effekte beeindruckte. 

Mit besonderem Stolz erfüllt es uns deshalb nun den neuen Star unter den japanischen Effektkünstlern auf dem 20. JFFH als einen unserer Ehrengäste begrüßen zu können. Persönlich wird er einige seiner überzeugendsten Arbeiten dem Festivalpublikum präsentieren. 

Das JFFH zeigt mit When You Wish Upon a Star von Katsumi Sasaki, The Limit of Sleeping Beauty von Ken Ninomiya, Bonded by Sorrow von Daisuke Yamanauchi, Brutal von Takashi Hirose, Magical Michiko von Junichi Yamamoto und Smoking Aliens von Kimihiko Nakamura exklusiv sechs Filme des Ausnahmekünstlers.

 

Sie möchten uns unterstützen?

Jetzt spenden oder mitmachen!