Filmfestpreise des Japan-Filmfest Hamburg

1. Publikumspreis für den besten Langfilm

Der Publikumspreis für den besten Kinofilm des Festivals wird an den Film verliehen, der das höchste Zuschauervoting auf sich vereinen kann. Nominiert werden fünf aktuelle japanische Produktionen aus allen Genre, die das Publikum mittels eines Punktesystems bewertet. Mit der Verleihung soll der Festivalbeitrag gewürdigt werden, der das Publikum in besonderem Maße begeistert hat.

2. Jury-Preis für die beste Independent-Produktion

Der Jury-Preis wird an den besten und künstlerisch herausragendsten Kinofilm des Festivals verliehen. Nominiert werden ausschließlich unabhängige Produktionen, die keine finanzielle Unterstützung durch eines der etablierten großen Filmstudios erhalten haben. Mit der Verleihung soll somit neben der künstlerischen Leistung insbesondere der Mut der Filmschaffenden gewürdigt werden, den eine unabhängige Kinoproduktion erfordert.

3. Spezialpreis für die beste Genreproduktion

Der Spezialpreis wird an den unterhaltsamsten und produktionstechnisch überzeugendsten japanischen Genrefilm des Festivals verliehen. Nominiert werden alle unabhängig produzierten Genrefilme, insbesondere aus den Bereichen Action, Psychothriller, Science Fiction, Fantasy und Horror. Neben dem wirkungsvollen Einsatz genrespezifischer Effekte steht vor allem der Unterhaltungswert der nominierten Filme im Mittelpunkt der Juryentscheidung. Produktionen der großen etablierten Filmstudios finden nur in Ausnahmefällen Berücksichtigung.

4. Spezialpreis für eine außergewöhnliche künstlerische Leistung

Der Preis für eine außergewöhnliche künstlerische Leistung wird an eine Einzelperson verliehen, deren Wirken innerhalb einer japanischen Kinoproduktion einen besonderen bleibenden Eindruck hinterlässt. Hierzu zählen beispielsweise herausragende Trickeffekte, Masken, Kostüme, Schnitt, Kameraarbeit, Musik, schauspielerische Leistungen, Action-Choreographien und ähnliches. Mitwirkende an Produktionen der großen etablierten Filmstudios finden nur in Ausnahmefällen Berücksichtigung.

 

Rei Yatsuka und Katsumi Sasaki – Zwei der Preisträger des 19. Japan-Filmfest Hamburg 2018

Archiv

 

2020

Publikumspreis für den besten Langfilm: To The North  (Regie: Bruce Nachbar)
Jury-Preis für die beste Independent-Produktion: Out of the Blue (Regie: Junpei Suzuki)
Spezialpreis für die beste Genreproduktion: Ghost Master (Regie: Paul Young)

 

2019

Publikumspreis für den besten Langfilm: The Limit of Sleeping Beauty (Regie: Ken Ninomiya)
Jury-Preis für die beste Independent-Produktion: Okinawan Blue (Regie: Tsukasa Kishimoto)
Spezialpreis für die beste Genreproduktion: Yoshinari Dohi (SFX- und Make-up-Künstler: When You Wish Upon a Star, The Limit of Sleeping Beauty, Bonded by Sorrow, Brutal, Magical Michiko, Smoking Aliens)
Spezialpreis für eine außergewöhnliche künstlerische Leistung: Asami (Schauspielerin: Tunguska Butterfly)

 

2018

Spezialpreis für die beste Genreproduktion: Katsumi Sasaki (Regisseur: Mukuro-Trilogie, Dead Cook, Devote to Spring
Spezialpreis für eine außergewöhnliche künstlerische Leistung: Takuya Fukushima (Regisseur: Modern Love)
Nachwuchspreis: Rei Yatsuka (Schauspielerin: Violator)

Basket
{{ item.title }}
{{ formatPrice(item.price) }} €
Buy 10 for 20% discount!

Buy {{ 10 - items.length }} more movies (streaming slots) at once to get a 20% discount!

Incl. 20% discount

Order